0                                                                                                              Herzlich willkommen auf dem Ferienhof Zollfrank****
                                                                                                                 Ihrem 4-Sterne-Domizil für die ganze Familie

I




Welche Jahreszeit ist am schönsten ?


Diese Frage muss sich natürlich jeder selbst beantworten. Wir können Ihnen aber zeigen, wie unser Hof und seine Umgebung sich im Laufe des Jahres verändert. Besonders deutlich ist dies an unserem Ahorn zu sehen, ohne dessen mächtige Krone der Hof nur halb so schöne wäre. Bei heftigem Eisregen und Stürmen wurde er leider beträchtlich in Mitleidenschaft gezogen (zuletzt 2008). Mit viel Mühen haben wir ihn nun saniert und versuchen, ihm sein Überleben zu sichern. Mittlerweile erholt er sich; zu unserer großen Freude. Doch genießen Sie die Bilder seiner alten Schönheit.



Sommer


Im Sommer verwöhnt Sie der Musikwinkel mit seinem milden, freundlichen Klima. Das mit dem bayerischen Wald vergleichbare Mittelgebirge lädt zum Wandern auf einsamen, aber gut beschilderten Pfaden ein. Kenner wissen die Gegend für ausgiebige Wanderungen zu schätzen, so dass nicht zu Unrecht das Vogtland im Jahr 2005 zur Wanderregion des Jahres gewählt wurde.



Anregungen, vom Spaziergang bis zur ausgedehnten Wanderung, finden Sie bereitgelegt, wenn Sie zu uns kommen. Es gibt aber auch einen wunderschönen Wanderführer vom "http://www.wandern-vogtland.de" Tourismusverband Vogtland. Wer andere Erholung wünscht, dem seien die Naturbadeseen oder die reizvollen Burgen und Dörfer im Vogtland oder in der angrenzenden Tschechischen Republik empfohlen (siehe auch unter "Sehenswürdigkeiten") oder Sie entspannen einfach auf unserem Hof. Nicht umsonst liegt er allein mitten in einem reizvollen besonders geschützten Biotop.



Herbst




Das wohl Beeindruckendste am Herbst ist die Färbung der Wälder. Sie schillern zu dieser Jahreszeit in unzähligen Gelb-, Grün-, Braun- und Rottönen. Kein Wanderer sollte sich dieses Schauspiel in diesen Monaten entgehen lassen. Und sollte es wirklich einmal zu schlecht zum Wandern sein, warum nicht ins Erlebnisbad Schöneck oder zum Tagesausflug nach Prag. Und außerdem: "Ohne Regen keine Pilze!"



Im November, wenn der Nebel fällt, entfaltet sich rund um unser Anwesen eine ganz eignen Atmosphäre.




Winter



Im Winter locken die nahen Skigebiete von Schöneck und um den Aschberg, dass mit der neuen Sprungschanze , der "Vogtlandarena", um eine bedeutende Attraktion reicher geworden ist. Bei entsprechendem Schnee kann man sogar direkt ab Hof die Langlaufskier anschnallen und seine Runden durch eine herrliche und dazu noch einsame Landschaften ziehen. Wem das Querfeldeinlaufen zu mühsam ist, dem stehen zahlreiche gespurte Loipen zur Verfügung, von denen die "http://www.vogtlandtourist.de/daten_vogtland/bilder_portal/loipenplan_kammloipe.pdf" Kammloipe wohl die bekannteste ist. Zum abendlichen Entspannen locken Sauna und die abwechslungsreiche Gastronomie. Und wer Glück hat, der kann ein Schlittenhunderennen live erleben.



Doch wer spricht denn nur von Wintersport. Wintervergnügen gibt es absolut viele. Die Kinder erfreuen sich nicht nur am Schnee und den Eisbahnen, die sich bei kaltem Wetter von den Quellen aus bilden, sondern haben doch immer noch die schönsten Ideen. Für uns ist es immer ein große Freude bei unseren Stippvisiten die wunderbaren Kunstwerke zu bewundern. Da werden doch auch die Eltern noch einmal Kinder!



Frühling






Der Frühling lässt in unserer "klangvollen Ferienregion" erfahrungsgemäß auf sich warten. Schließlich kann man nicht Skivergnügen und Hitzewellen auf einmal erwarten. Wer jedoch aus milderen Gebieten hierher findet, der kann ein zweites Mal die Schönheiten dieser Jahreszeit erleben. Wir haben in den vergangenen Jahren viele Obstbäume und Hecken um den Hof herum gepflanzt, die in dieser Zeit blühen. Die Magerwiesen des an das Grundstück angrenzenden "Rauner Grundes" entfalten im Frühjahr eine unscheinbare, aber um so seltenere Blütenpracht. Sumpfdotterblumen, Flockenblumen und sogar Arnika oder Knabenkraut wachsen auf den naturgeschützten Wiesen rund um unseren Hof. Und eine Wanderung durch die Wälder voller Anemonen, Schlüsselblumen und Lärchensporn hat seinen eigenen Reiz. Schade, dass diese Jahreszeit wenig Beachtung bei Gästen findet. Wer sie aber zu schätzen weiß, der kann all diese Pracht fast für sich alleine genießen.



letzte Änderung 29.10.2018
www. ferienhof-zollfrank.de
© Dr. Ulrike Zollfrank